Umstellung auf Haarseife:

Haarseife ist so 'ne Sache.
Wenn du bisher nur industrielle Shampoos genutzt hast, so wie ich früher, dauert die Umstellung auf eine Haarseife ein bis vier Monate. Das liegt daran, dass erst einmal die ganzen Silikone aus dem Haar gewaschen werden müssen. Das dauert leider.
Eine Option die Umstellung zu beschleunigen wäre, wenn man das Haar mit ein paar hochprozentigeren sauren Rinsen behandelt. Man sollte sich dann aber auch die Zeit nehmen und dem Haar ein bis zwei Packungen mit Olivenöl gönnen.

Da Haar nicht lebt, kann man es auch nicht reparieren. Was kaputt ist, ist kaputt und kann nur abgeschnitten werden. Alles andere ist auffüllen und überziehen mit anderen haarfremden Substanzen. So etwas gibt es bei der Naturseife nicht.
Ist dein Haar nach den ersten Anwendungen also strohig und der Spliss kommt viel deutlicher heraus, solltest du einen Besuch beim Frisör nicht scheuen. Er kann die kaputten Stellen abschneiden und das Haar kann gesund nachwachsen.

Wie benutze ich Haarseife:

Wichtig bei Haarseife ist, sie braucht Wasser. Viel Wasser :-)
Dazu lege ich meine Haarseife in ein Tongefäß ohne Loch und übergieße sie ein bis zwei Minuten vor Gebrauch mit Wasser. Es geht auch jedes andere Gefäß, eine Tasse oder Plastikschüssel tun es genauso.
Nun die Haare richtig nass machen.
Bei kurzen Haaren reicht meist das Aufschäumen der Seife in der Hand und anschliessend das einmassieren in die Haare. Das Seifenwassers aus der Schale kann ebenfalls über den Kopf gegossen werden.
Meine Haare sind da doch deutlich länger, deswegen ziehe ich einen Scheitel und gehe mit der Seife direkt über das Haar. Von der Stirn bis zum Nacken runter. Danach gehe ich mit der Seife links und rechts am Haaransatz entlang. Dann noch einmal über den Nacken und zum Schluss ein- bis zweimal über die gesamte Haarlänge.
Nun alles richtig durchmassieren. Es sollte richtig schäumen. Oft gehe ich dabei nochmal kurz unters Wasser, damit es noch besser schäumt.
Ausspülen, ausspülen und ausspülen und schon ist man fertig.

Nun kann man noch eine saure Rinse machen.
Bei unseren Haarseifen mache ich diese aber nur bei jeder vierten Wäsche.
Und da mein früher sehr fettiges Haar nun nicht mehr so schnell nachfettet, muss ich es auch nur noch einmal die Woche waschen.