Was ist eine saure Rinse?

Manche nehmen Apfelessig, andere lieber Zitronensäure oder Zitronensaft und wieder andere setzen sich gerne einen Kräutertee an, welchen man noch mit etwas Essig aufsäuert.
Apfelessig kann im Haar verbleiben. Der Geruch verfliegt nach wenigen Minuten. Zitronensäure oder auch der Saft sowie Tees würde ich nach kurzer Einwirkzeit wieder auswaschen.
Ich nehme immer Apfelessig: 2 EL auf 1 Liter Wasser.
Wer es konzentrierter mag, sollte auch das wieder auswaschen.
Hier muss experimentiert werden was für euer Haar am besten ist. Das kann man leider nicht so pauschal sagen. Manche benötigen eher 3 EL auf 1 Liter für andere Haartypen reicht schon 1 EL.

Warum sollte ich eine saure Rinse nutzen?

Eine Rinse verhindert hauptsächlich die Bildung von Kalkseife.
Daneben hat sie aber noch mehr zu bieten. So 'neutralisiert' sie überschüssige Seife, macht das Haar besser kämmbar und gibt ihm zusätzlichen Glanz.

Wie nutze ich eine saure Rinse?

In meinem Badezimmer habe ich ein Set aus Kanne und Schüssel. Sowas findet man gerne auf Trödelmärkten. Ich mische Wasser und Apfelessig direkt in der Kanne. Dann nehme ich den Kopf runter. Dabei fallen die Haare in die Schüssel. Nun schütte ich mir die Rinse über den Kopf.
Die Haarspitzen und Haare lasse ich kurz in der Rinse in der Schüssel schwimmen.
Danach stelle ich mich wieder aufrecht hin. Schütte die Rinse zurück in die Kanne und gieße mir diese nochmals über den Kopf, so dass auch die Haare an der Stirn und an den Seiten genügend davon abbekommen.
Und fertig :-)